Inspiration,  Leadership

Eine andere Perspektive auf das Thema „Leistung“

Wie bemessen wir heute „gute“ Leistung?

Kennst Du das auch?

Man wirft schnell irgendetwas in den Raum, nur damit etwas gesagt wurde, um damit diese unangenehme Stille zu überbrücken? Auf jede Frage folgt – sofern sie überhaupt zu Ende formuliert werden konnte – direkt eine Antwort? Die Beiträge überschlagen sich, ohne dass der Beitrag des Einzelnen wirklich gehört und wertgeschätzt wird? Viele leere Worte, aber wenig Gehalt?

Man erzählt sich, wie „busy“ man wieder war und wie stressig doch alles geworden ist, auch wenn viele dieser Handlungen vielleicht eher ziellos waren oder man sich wieder keine Pause gegönnt hat? Alles, um das schlechte Gewissen zu bekämpfen, nicht genug getan zu haben und nach außen besonders beschäftigt oder fleißig zu wirken?

Je voller der Terminkalender, desto wichtiger scheint ein Kollege oder ein Vorgesetzter? Aber eigentlich sind die meisten Meetings ohnehin nur Zeitverschwendung?

Eigentlich verrückt, wenn man mal über diese Matrix nachdenkt, die wir uns über die letzten Jahre in Unternehmen erschaffen haben.

Wie wäre es, wenn wir das Thema „Leistung“ mal von einer ganz anderen Perspektive betrachten?

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar.

Antoine de Saint-Exupery

Was ist mit dem Wert des Ungesagten? Den berühmten Botschaften „zwischen den Zeilen“? Sind wir in der Lage, diese wahrzunehmen?

Was ist mit dem Gefühl, dass uns ein(e) Kollegin / Kollege vermittelt, wenn wir ihr oder ihm begegnen? Können wir spüren, wie es uns damit geht?

Was ist mit der inneren Haltung, die ein(e) Kollegin / Kollege dem Team gegenüber oder einem Projekt gegenüber zeigt? Ist uns bewusst, welchen Beitrag sie oder er dadurch leistet?

Wie viel Wert schreiben wir offenem (vielleicht sogar auch unangenehmem) Feedback zu? Erkennen wir den Mut und das aufrichtige Interesse an, die dahinter stecken?

Wissen wir, was es bedeutet, bewusst aus einer gegebenen Situation herauszutreten und eine (vielleicht passiv anmutenden) Beobachterperspektive einzunehmen? Erkennen wir den Wert an, der darin steckt?

Falls nicht, finde die Kollegen und Kolleginnen, die vielleicht sonst eher zurückhaltend auf Dich wirken und sei gespannt auf die verborgenen Potenziale, die sich in einem gemeinsamen Austausch entfalten und die in der Lage sind Euer Team auf eine ganz neue Ebene von Leistungsfähigkeit zu heben.

Entdecke die Weisheit der Stille. Leise ist das neue Laut.

Herzlichst

Monika

Leaders Ignited

Be the leaders who we wish we had.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.